Monday motivation on a Sunday

Viele schreiben Montags über ihre Motivation für die neue Woche. Ich bräuchte diese aber schon Sonntag Abend, wenn ich an den nächsten morgen denke, darum verschiebe ich den Motivation Monday einfach auf den Sonntag.

Ich liebe Sonntage. Das tut nicht jeder, aber ich genieße die Ruhe und komme an diesem Tag wirklich am besten runter. Für mich steht der Sonntag für entspanntes Ausschlafen, gutes essen und Netflix & Chill. Und da wären wir schon beim Thema: gutes Essen. Tja das gibt es für mich die nächsten Tage nämlich leider erstmal nicht.

Warum? Ich habe mich entschieden die nächsten 3-4 Tage zu Detoxen bzw. Heilfasten. Wieso ich das mache werde ich in einem extra Blog Post noch einmal erläutern und werde die Tage auf jeden fall mit dokumentieren (folgt mir hier auch gerne auf Instagram: alinavonundzu).

Für so eine Zeit braucht man auf jeden fall eine Menge Selbstmotivation. Augen zu und durch ist da mal mein erstes Motto. Nicht zu viel darüber nachdenken sondern einfach machen. Glaubt mir, manchmal einfach keinen Gedanken an bestimmte Dinge zu verschwenden tut so gut für den eigenen Seelenfrieden.

Sätze die ich mir immer wieder sage: „Mich zwingt ja keiner“, „Ich bin freiwillig hier“, „Wenn es mir nicht gut damit geht, ändere ich etwas an meiner Situation“.. Zusammenfassend: Ich bin Herr meiner Dinge. Worüber sich viele nicht zu 100% bewusst sind, ist nämlich ganz einfach, dass wir unser Schicksal ganz alleine in der Hand haben. Wir können jeden Tag entscheiden was wir mit unserem Leben anstellen wollen. Klar kommt da oft der innere Schweinehund dazwischen oder man fühlt sich einfach an manchen Tagen nicht danach großes zu bewegen, aber das ist ja auch ganz normal. Trotzdem sollte man sich dies immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass niemand sonst, außer man selber sein Leben so gestalten kann wie man es gerne hätte.

Ich bin noch nie ein Mensch gewesen der große Schwierigkeiten hatte sich selber zu motivieren, trotzdem fiel es mir bei dieser Entscheidung tatsächlich doch etwas schwer, denn ICH LIEBE VERDAMMT NOCHMAL ESSEN! Gut, dass ich hier nicht alleine bin und mit mir zwei Freundinnen habe, die das mit mir gemeinsam durchziehen. Wir haben eine Whatsapp Gruppe und motivieren uns gegenseitig. Und wie heißt es so schön? Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Und meine größte Motivation, egal für welche Situation, ist es immer ein Ziel vor Augen zu haben und zu wissen für was man es tut. Sei es in der Arbeit, um schlicht und einfach am Ende des Monats Geld auf dem Konto zu haben oder bei den kleinen Dingen, wie Wohnung putzen um am Ende des Tages sich wieder wohl zu fühlen, in seinen eigenen 4 Wänden. Wenn es darum geht sich für den Sport zu motivieren um sich in seiner eigenen Haut wohler zu fühlen oder endlich anzufangen seine Bachelor Arbeit zu schreiben,damit man den Sommer genießen kann. Das Ziel zu visualisieren und es sich schon bildlich vorstellen zu können, wie man ohne Verpflichtungen und dem Abschluss in der Tasche, mit einem Eis am See liegt oder wie man sich ohne schlechtes Gewissen schöne neue Schuhe kaufen kann, ist finde ich das motivierenste was es gibt. Und ein noch größerer Ansporn ist es, wenn man immer wieder diese Erfolgserlebnisse hat und sie sich nicht nur vorstellt. Träumen ist schön, aber Träume werden Wirklichkeit, wenn man nur will! Und just in diesem Moment, wo ich diesen Satz schreibe, motiviere ich mich wieder selber, mit all dem was ich mir „Erträume“ weiter zu machen und dranzubleiben! Und wenn man etwas nicht so klappt, wie man es sich vorstellt, dann Zweifel nicht an dir, denn wir sind nur Menschen und man selber geht sowieso immer härter mit sich selber ins Gericht. Gib dir deine Zeit und verliere nicht den Spaß an den Dingen, zu viel Ernst steht dir nicht.

Keep going, wir können alles schaffen!

Meine Lieben, ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag Abend und eine tolle und erfolgreiche nächste Woche.

Bis bald,

Alina

P.S.: Wie inspiriert und motiviert ihr euch für neue Träume? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar